01.10.2018 |

Vizemeister mit Startschwierigkeiten

UNTER DER LUPE: Der FC Schalke 04 kommt in die Landeshauptstadt

Der nächste West-Schlager steht an: Niemand geringeres als der FC Schalke 04 reist am siebten Spieltag zur Fortuna. Es ist das 39. Aufeinandertreffen mit dem letztjährigen Vizemeister in der Bundesliga und das Wiedersehen zweier Fortunen mit der alten Heimat. Ein Überblick über den kommenden Gegner.

Der Trainer
Große Eingewöhnungszeit gibt es für die Trainer auf Schalke in der Regel nicht. Domenico Tedesco benötigte diese jedoch auch nicht: Der zu seinem Amtsantritt erst 31-jährige Fußballlehrer holte in seinem ersten Jahr gleich die Vizemeisterschaft nach Gelsenkirchen. Der gebürtige Italiener gilt als eines der vielversprechendsten Trainertalente im deutschen Fußball, schloss seine Ausbildung mit Bestnote 1,0 ab. Kaum verwunderlich, dass die Schalker Führungsebene ihn im Sommer bis 2022 an den Verein band.

Die Transferphase

Für Königsblau ging es auf dem Transfermarkt wild her: Neun Zugänge kamen für die elf Abgänge, die der FC Schalke im Sommer hinnehmen musste. Mit Benedikt Höwedes verließ der langjährige Kapitän die Gelsenkirchener in Richtung Lokomotive Moskau. Mit Thilo Kehrer (Paris Saint Germain), Leon Goretzka (Bayern München) und Max Meyer (Crystal Palace) musste Trainer Tedesco zudem den Abgang von drei wichtigen Säulen im Schalker Spiel verkraften, Talent Marko Pjaca kehrte nach einjähriger Leihe zurück zu Juventus Turin. Die Verluste auffangen sollen unter anderem Sebastian Rudy (Bayern München), Mark Uth (TSG Hoffenheim), Suat Serdar (FSV Mainz 05), Omar Mascarell (Real Madrid) und Salif Sané (Hannover 96).

Die Zielsetzung
Dass es für die Schalker schwer werden wird, die Vizemeisterschaft mit der Dreifachbelastung aus Champions League, Bundesliga und DFB-Pokal zu wiederholen, ist den Verantwortlichen bewusst. Eine Teilnahme am europäischen Geschäft strebt Königsblau dennoch an: „Wir wollen in der Bundesliga wieder einen Platz erreichen, der zur Teilnahme am internationalen Wettbewerb berechtigt. Das wäre für uns eine schöne Bestätigung“, betonte Tedesco gegenüber der WAZ.

Der Saisonstart…
…verlief unzufriedenstellend. Der Champions-League-Teilnehmer steht vor dem Spiel gegen die Fortuna auf dem 17. Tabellenplatz. Dennoch fuhr der S04 nach fünf Niederlagen in Folge gegen Mainz den ersten Dreier ein. Das positive Erfolgserlebnis soll nun gegen die Fortuna mitgenommen werden. Die Pflichtaufgabe in der ersten Runde des DFB-Pokals gewannen die Königsblauen mit 2:0 gegen Schweinfurt. Die Champions-League-Premiere für Domenico Tedesco verdarb letztlich ein zweifelhafter Foulelfmeter, der dem FC Porto zu einem 1:1 auf Schalke verhalf.

Das Wiedersehen
Für die Fortunen Marcel Sobottka und Kaan Ayhan wird das Aufeinandertreffen mit Königsblau ein besonderes werden. Schließlich genossen beide gemeinsam einen Großteil ihrer Ausbildung in der Jugend des FC Schalke 04. In der U19 standen Sobottka und Ayhan ganze 25-mal gemeinsam für Schalke auf dem Rasen. Ihre prominenten Mitspieler damals: Die Ex-Schalker Leroy Sané, Max Meyer und Thilo Kehrer.